Handgemalte Reproduktionen nach Alfons Mucha

Galerie Alfons Mucha

Alfons Mucha - SelbstportraitHandgemalte Ölbild Reproduktionen
in Museumsqualität zu besten Preisen!

Hier finden Sie 136 Bilder Alfons Muchas – Vorlagen für handgemalte Gemälde – Reproduktionen

Wählen Sie ein Bild und senden Sie mir eine Anfrage mit dem gewünschten Format. Sie erhalten umgehend ein entsprechendes Angebot.

Beste Qualität zu günstigen Preisen.

Wählen Sie bitte Ihr Bild in einer der Kategorien:

Allgemeines

Das slawische Epos

Dekorative Paneele

Plakate

 

 

Alfons Mucha – Kurzbiografie

Alfons Mucha - Blumen

Alfons Mucha – Blumen

1860-1939 (oder Alphonse Maria Mucha) war ein tschechischer Jugendstil-, oder Secession-Maler und dekorativer Künstler.

Alfons Mucha wurde in Ivancice, Mähren geboren. Seine gesanglichen Anlagen erlaubten ihm, seine Ausbildung an der Höheren Schule in der mährischen Hauptstadt fortzusetzen, wenn auch Zeichnung seine erste Liebe seit der Kindheit gewesen war. Alfons Mucha arbeitete als Dekorateur an verschiedenen Arbeitsplätzen in Mähren, größtenteils als Kulissenmaler, dann 1879 ging er nach Wien, um für eine führende Wiener Theaterdesigngesellschaft zu arbeiten, während er nebenbei seine künstlerische Ausbildung weiter betrieb.

Alfons Mucha - Jahreszeiten Sommer

Alfons Mucha – Jahreszeiten Sommer

Graf Karl Khuen von Mikulov engagierte Alfons Mucha, um sein Schloss Emmahof bei Hrusovany mit Wandmalereien zu schmückenund war so beeindruckt, dass er als Förderer die Kosten der Studien Muchas an der Münchener Akademie derSchönen Künste übernahm. Alfons Mucha übersiedelte später 1887 nach Paris und setzte seine Studien an der Académie Julian und Academie Colarossi fort, während er auch Ilustrationen für Zeitschriften und Werbung herstellte. 1894 übernahm Alfons Mucha die Gestaltung von Lithographien einer Plakatwerbung für Sarah Bernhardt am Theatre de la Renaissance. Die üppig stilisierte Poster-Kunst Muchas machte ihn berühmt und brachte ihm zahlreiche Aufträge.

Alfons Mucha - Madonna der Lilien

Alfons Mucha – Madonna der Lilien

Alfons Mucha erregte Aufsehen mit seinen Bildern, Postern, Anzeigen und Buchillustrationen, sowie Designs für Schmuck, Teppiche, Tapeten und seinem Stil, welcher als der Jugendstil-Stil bekannt wurde. Seine Arbeiten zeigten oft schöne junge Frauen in fließenden, vage neoklassizistisch aussehenden Roben, häufig umgeben von üppigen Blumenarrangements. Sein Stil wurde häufig imitiert. In Prag schmückte er das Theater der Schönen Künste und anderen Wahrzeichen der Stadt.

Als die Tschechoslowakei nach dem Ersten Weltkrieg ihre Unabhängigkeit gewann,entwarf Alfons Mucha die neuen Briefmarken, Banknoten und andere Regierungsdokumente für die neue Nation. Alfons Mucha verbrachte viele Jahre um an dem zu arbeiten, was er als sein Meisterwerk betrachtete, „Das slawische Epos“ (Slovansk á epopej), eine Reihe von riesigen Bildern, welche die Geschichte derSlawischen Völker schilderte, die er dann 1928 der Stadt Prag schenkte.

Alfons Mucha - Die Einführung der slawischen Liturgie in Grossmaehren

Alfons Mucha – Die Einführung der slawischen Liturgie in Grossmaehren

Er hatte seit seiner Jugend davon geträumt, eine Reihe wie diese, die slawische Geschichte feiernd, zu vollenden.

Das Aufkommen des Faschismus gegen Ende der 1930er Jahre führte dazu, dass die Arbeiten von Alfons Mucha, sowie sein Slawischer Nationalismus, in der Presse als ‚reaktionär‘ verurteilt wurde. Als deutsche Truppen im Frühling 1939 in die Tschechoslowakei einmarschierten, wurde Alfons Mucha als einer der ersten von der Gestapo festgenommen und erkrankte im Arrest an Lungenentzündung.

Alfons Mucha - Cycles Perfecta 1

Alfons Mucha – Cycles Perfecta 1

Obwohl Alfons Mucha bald darauf wieder freigelassen wurde erholte er sich nie wieder. Er starb am 14. Juli 1939 in Prag an einer Lungeninfektion.

Zur Zeit seines Todes wurde der Stil Alfons Muchas als überholt und altmodisch betrachtet. Der charkteristischen Stil Mucha, erfuhr in den 1960er Jahren ein stark wiederauflebendes Interesse (mit einem allgemeinen Interesse am Jugendstil). Der Todestag Alfons Muchas hat sich vor kurzem zum siebzigsten Mal gejährt, es ist also ab sofort möglich seine Bilder zu zeigen und zu reproduzieren.